Athleten Update: „Interview mit Sebastian Loehnert“

14Nov07

Sebastian Löhnert hat mit dem Titel in der Age Group bei den Weltmeisterschaften in Hamburg dieses Jahre und dem Age Group Titel beim IRONMAN Florida 2007 ein super Jahr hingelegt. Leider ist sein Name aber trotzdem noch nicht allen ein Begriff. Wir wollen daher mit ein paar Fragen starten die uns erlauben den Namen Sebastian Löhnert etwas mehr mit Leben zu füllen.

Triathlon Allgemein

SBRES.Info: Sebastian, Warum betreibst Du Triathlon, wie bist Du dazu gekommen und was bedeutet es für Dich Triathlet zu sein?

SL: Ich betreibe Triathlon seit 8 Jahren. Ich habe damals eine andere Sportart gesucht, ich spielte 10 Jahre lang Handball, und bin von Laufen zum Triathlon gekommen. Triathlon bedeutet für mich Training in der freien Natur, wenig Verletzungen im Gegensatz zum Handball 🙂

SBRES.Info: Das ist wahr! Wenn Du vom Laufen kommst, siehst Du dann darin Deine Stärke bzw. wo würdest Du Deine Schwächen sehen?

SL: Meine Schwäche war Anfangs das Schwimmen. Doch durch gezieltes Techniktraining bin ich zum akzeptablen Schwimmer geworden. Radfahren und Laufen sind gleichstark, das nimmt sich nicht mehr viel.

SBRES.Info: Das klingt verheissungsvoll wenn man sich überlegt, dass Du in Florida eine 54:36 im Schwimmen hingelegt hast. Du kommst vom Handball hast Du gesagt, warum fiel deine Wahl gerade auf den Triathlon? Was findest Du am Triathlon klasse bzw. was würdest Du gerne ändern?

SL: Super ist auf jeden Fall das abwechslungsreiche Training und dass man in der Welt herumkommt. Nicht gut finde ich dass die IRONMAN’s immer nach 2-3 Wochen ausgebucht sind. Da würde ich Vorschlagen bis kurz vor dem Rennen ein Restkontingent aufzuheben und dann zu vergeben. Kommt eine Verletzung dazwischen wird es schon schwer eine andere IRONMAN Veranstaltung zu finden.

SBRES.Info: Das ist wirklich ein guter Punkt wenn man sich überlegt, dass Veranstaltungen wie Florida, Frankfurt oder auch Klagenfurt innerhalb eines Tages ausgebucht sind.

Training

SBRES.Info: Du hast in Florida in allen drei Disziplinen richtig Gas gegeben. Wie hast Du das geschafft, was sind Deinen Lieblingseinheiten, und was macht Dich so richtig schnell?

SL: Meine Lieblingseinheiten sind lange bergige Radausfahrten und schnelle intensive Sachen. Kurze und häufige Koppeleinheiten, z.B. 5x 8R(ad)+2L(auf), mag ich gar nicht. Ich denke schnell machen mich die Trainingspläne von meinem Trainer. Da spielt das gesamte Training mit Krafttraining, Gymnastik und Dehnen eine große Rolle.

1. Im Schwimmen: Ich schwimme immer mit dem Schwimmverein. Da sind die Pläne vorgegeben, aber 30x100m Freistil im GA2 Bereich mit wenig Pause und an Ende noch P(addles)/P(ullBouy) finde ich ganz ok.

2. Im Radfahren: wie oben bereits genannt, lange und bergige Radausfahrten

3. Im Laufen: Laufen geht immer und ist meine Lieblingsdisziplin

SBRES.Info: Wow, das hört sich nach einem richtig guten Trainingspensum an. Wie sieht denn da der typische (Trainings) -alltag für Dich aus? Du bist ja noch kein Profi und musst nebenbei arbeiten.

SL: Ich steh früh um 6 Uhr auf. Bin von 7Uhr-13Uhr auf der Arbeit und hab den ganzen Nachmittag zum Trainieren Zeit.

SBRES.Info: Nicht schlecht! Wenn es jetzt nun ein paar Leser gibt die mehr wissen wollen, wie und wo können sie dich erreichen?

SL: Auf meiner Homepage (www.sebastian-loehnert.de) stehen immer die neuesten News über mich und meinen Sport.

SBRES.Info: Du hattest ja eine tolle Saison, ganz besonders am Ende! Nachdem Du in Hamburg Weltmeister in der Age Group geworden bist, hast Du noch den Titel bei den Amateuren beim IRONMAN Florida 2007 draufgesetzt. Das ist großartig. Hast Du das alles so kommen sehen?

SL: Hamburg habe ich nicht kommen sehen. Ich war schon im letzten Jahr bei der WM in Lausanne dabei. Bin in meiner AK 12. geworden. Deshalb habe ich mir diesmal Top Ten vorgenommen. Da mein Training mehr auf Langdistanz ausgerichtet ist mache ich auch nicht so viele Harte Temposachen. Doch mit meinem Langdistanztraining komme ich auch noch gut über die Kurzdistanz J

SL: Für Florida hatte ich schon mehr Erwartungen. Mein Training Zuhause in Deutschland lief super gut, da war ich von den Werten so gut wie nie. Auch die letzten Trainingseinheiten in Florida waren OK.

SBRES.Info: Und wie man nun sieht hast du das Training mit dem 15. Platz overall sowie dem Sieg bei den Amateuren recht gut in den Wettkampf umsetzen können. Respekt und das macht Appetit auf mehr. Wo siehst Du denn Deine Ziele für das kommende Jahr und wo willst Du aus Triathlonsicht noch hin?

SL: Im kommenden Jahr 2008 starte ich in St. Pölten (IRONMAN 70.3), Roth (Langdistanz) und Hawaii. Das sind meine wichtigen Rennen. Die Vorbereitungs-Wettkämpfe plane ich spontan. Ich werde auch, wenn es sein muss, in der 1. Bundesliga für den SC Riederau aushelfen. In die Top Ten beim IRONMAN kommen ist mein Ziel, wie weit es ganz nach vorn reicht wird sich zeigen.

SBRES.Info: Da drücken wir auf jeden Fall die Daumen. Bei dieser Entwicklung stellt sich dann natürlich auch die Frage ob Du irgendwann Profi werden willst?

SL: Um Profi zu werden brauch ich noch Sponsoren die mich finanziell unterstützen. Momentan habe ich nur Materialsponsoren. Wenn das mit dem Finanziellen klappen würde, bräuchte ich nicht lange zu überlegen.

SBRES.Info: Das ist die richtige Einstellung! Wir sind überzeugt dass mit Erfolg über kurz oder lang auch die Sponsoren kommen. Beim Thema Leistungssport und Beruf kommt man da natürlich auch nicht am Thema „Betrug im Leistungssport“ (Wettskandale, Doping, etc.) vorbei. Wie stehst Du dazu?

SL: Das ganze ist schon ein heikles Thema und wir sind noch nicht am Ende. Ich kann nur für mich sagen dass ich sauber bin. Das belegen auch die 4 Kontrollen der letzten Monate durch die NADA.

SBRES.Info: Ich denke da setzt Du ein gutes Zeichen. Man kann heute gar nicht oft genug zeigen und betonen dass man für einen fairen und einen sauberen Sport steht und dies auch lebt. Wo siehst Du den Triathlonsport in der Zukunft? Was würdest Du Dir für den Triathlonsport wünschen?

SL: Der Triathlon ist im Kommen. Das zeigen die früh ausgebuchten IRONMANs. Ich würde mir mehr TV Beiträge und Zusammenfassungen wünschen. Damit könnten wir Triathlon populärer machen. Man sollte auch weg von dem Image kommen das nur die Langdistanz Triathleten die wahren Triathleten sind.

SBRES.Info: Wir denken das der Triathlonsport in der Tat auf einem sehr guten Weg ist. Neben den Anmeldezahlen der IRONMAN’s spricht auch die Tatsache dass die ARD im Deutschen Fernsehen Hawaii zum ersten Mal live übertragen hat für den Triathlonsport. Wir hoffen das Beste und wünschen Dir für den Winter und die Zukunft alles Gute. Vielen Dank für das Interview Sebastian Löhnert!



One Response to “Athleten Update: „Interview mit Sebastian Loehnert“”

  1. 1 MF.

    Basti Du bist der Beste!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: