Dieser Blog ist umgezogen und ist ab sofort unter folgenden URLs zu finden

oder in der Kurzform


Swim Bike Run Eat Sleeprs’ Info

Wir haben heute den Tag damit verbracht ein paar technische Aenderungen vorzunehmen. Ab sofort findet Ihr diesen Blog unter folgenden Links

  1. http://sbres.info ist die Kurzversion und erleichter das tippen und erinnern
  2. http://Swim.Bike.Run.Eat.Sleeprs.Info ist die Langversion, und

https://sbres.wordpress.com, die Originalversion wird ab sofort nicht mehr bedient wird. Ausser dem Umzug auf die neue Domain ändert sich aber nichts. Viel Spass beim Lesen!


Ist es möglich, binnen 8 Monaten vom Couch-Potato, der nicht mehr als drei Kilometer laufen und keine 50 Meter im Kraul-Stil schwimmen kann, zum Ironman zu werden? Es ist möglich! Alles ist möglich! Wenn man nur will! Inspiriert vom Buch „17 Stunden zum Ruhm“ versuchen 5 Freunde es zu schaffen. Das Ziel: der Ironman Lanzarote am 24. Mai 2008. Dies ist der Ausbruch aus dem Zweifel ins Wissen. Der Weg vom Schleicher zum Sportler. Vom Durchschnitt zum Besonderen – zum Teil des Mythos-Ironman.

Unter folgender Adresse mythos-ironman-hawaii.blogspot.com kann man sich regelmässig informieren über das Projekt einer kleinen Gruppe aus Deutschland die sich gemeinsam für den IRONMAN Lanzarote 2008 vorbereitet. Für dieses Projekt haben sie sich nicht gerade den einfachsten IRONMAN ausgesucht aber man darf gespannt sie wie auch das vom Fernsehen unterstützte Projekt verläuft. Es zeigt einmal mal wie stark der Triathlon im Allgemeinen und der IRONMAN im Besonderen an Popularität in den letzten Jahren gewonnen hat.


Auf den Seiten von Trifuel.com gibt es einen interessanten Artikel zu Tips und Tricks für das Winter Rad Training. Wie wird man mit müden Beiden nach dem Radfahren ein schnellerer Läufer? Wieviel sollte ich im Winter fahren? Was kann ich tun damit ich gegen Ende eines Radsplits beim Triathlon nicht immer langsamer werde? Auf all‘ diese Fragen gibt es ein paar Antworten hier von EnduranceCoach.com.


Auf den Seiten von ironcrazy.com ist ein sehr schönen Porträt zu finden von Aleksandar Markovic aus Dänemark mit kroatischen Wurzeln. Er beschreibt wie ihn das Triathlonfieber erfasste und er sich innerhalb nur weniger Jahre von einem übergewichtigen Jugendlichen zu einem TOP15 IRONMAN finisher entwickelte. Beim IRONMAN Florida dieses Jahre wurde er 13ter in einer Zeit von sehr guten 8h44min! Wir sind gespannt wie seine Entwicklung weitergeht!


Um etwas mehr Flexibilität in dem Blog zu haben habe ich ein paar technische Veränderungen vorgenommen. D.h. es kommt in den kommenden Stunden zu Zugangsproblemen mit der Domain http://Swim.Bike.Run.Eat.Sleerps.Info kommen. Während dieser Zeit steht natürlich jederzeit die Original wordpress Adresse https://sbres.wordpress.com zur Verfügung!


Der Winter ist Nahe und die Regenerationsphase fast vorbei. Langsam aber sicher geht es darum die Trainingsprogramme für den kommenden Winter zusammenzustellen und einen Plan für die „Ueberwinterung“ zu definieren.

Die Seite triathlon-szene.de biete eine wunderschöne Auswahl von Programmen und Uebungen für den Triathleten. Diverse Pläne für Kurz-, Mittel-, und Langdistanzen sind per Download verfügbar. Ebenso stehen diverse Schwimmprogramme zur Verfügung.


Triathlon ist ein wachsender Sport. Teilnehmerzahlen bei IRONMAN Veranstaltungen explodieren. Mehr und mehr Firmen erkennen den Triathlonsport als interessantes Marketinginstrument. Leider ist der Triathlonsport trotzdem noch zu uninteressant für Sponsoringpartner. Warum? Ein kleiner Blick in die Google Trend Statistik kann einen Hinweis darauf geben. Schauen wir uns die folgende Grafik an.

Google Trends IRONMAN

(Link zur Originalgrafik)

Die Grafik zeigt in verschiedenen Farben wie stark bestimmte Suchbegriffe relativ zu allen von Google analysierten Suchbegriffen ge“googled“ wurden (Wie genau soll ich diese Grafik verstehen? Was bedeuten die Achsen?).

Continue reading ‘Research Update: „Wo liegen Wachstumsmöglichkeiten in der Triathlon Industrie und welche Opportunities sollte man nutzen?“’


Sanoodi.com ist ein nützliches Instrument zur google maps basierten Unterstützung von Training und Trainingsplanung. Auf Basis von Google Maps können Wegpunkte gesetzt und zu ganzen Routen zusammengebastelt werden. Sanoodi berechnet dann Länge und Höhenprofil der Route. Routen können in verschiedene Kategorien wie Radfahren, Wandern oder Laufen sortiert werden und mit anderen nutzern ge“shared“ werden.

Ausserdem bietet Sanoodi die Möglichkeite GPS Daten von Endgeräten hochzuladen. Ebenso können Routen mit Fotos verknüft werden. Ringsherum einen gelungen Andwendung die die Routenplanung erheblich erleichtert. Es kostet nichts, ist leicht verständlich und macht süchtig!


At the peak of the marathon season, with one of the year’s biggest races set for Sunday in New York, a worry has emerged among some runners, and it has nothing to do with hitting the wall at Mile 20: Will Beyoncé be there to push them to the finish? Will they be able to call upon Bon Jovi for support when there is no one else to turn to?

Wie Juliet Macur in einem Artikel der Online Ausgabe der New York Times vom 1. November 2007 berichtet hat der US Leichtathletik Verband die Nutzung von iPods bzw. sonstigen Media-Devices während offizieller Laufveranstaltungen verboten. In Ihrem Artikel „Rule Jostles Runners Who Race to Their Own Tune“ berichtet Sie von einer bizarr anmutenden Diskussion um die Sicherheit von Läufern bei Laufgrossveranstaltungen.

Während noch vor wenigen Jahre nur die „Type-A“ Männer und Frauen auf der Marathonstrecke zu finden waren sind es heute Leute wie Du und ich. Während Spitzenläufer/innen auf den eigenen Körper hören wollen und sich auf die Gegner konzentrieren müssen, nutzen viel Freizeitsportler Geräte wie den iPod zum sich über die 42.195km zu kämpfen. Der US Leichtathletik Verband argumentiert dass dies gefährlich ist und zu Unfällen führen kann.




Archive

Blog Stats

  • 6,001 hits

Top Clicks

  • -